Wie kann ich mit meiner Kreditkarte bezahlen?

09/09/2020

Kreditkarten können auf unterschiedliche Arten eingesetzt werden, z. B. in Online-Shops oder in lokalen Geschäften. Mit neuen Technologien wie Google Pay oder Apple Pay zahlst du auch garantiert kontaktlos, ganz ohne Gebühren.

Wie deine EC-Karte enthalten auch Kreditkarten Chips, mit denen du ohne Unterschrift bezahlen kannst. Früher war die Unterschrift in Restaurants oder Hotels üblich – heute ist das überflüssig.

In Geschäften und Restaurants bezahlen

In einem Geschäft oder einer Gaststätte kannst du kontaktlos mit deiner Kreditkarte bezahlen, indem du die Karte an das Bezahlgerät hältst. Bei Beträgen bis zu 50,00 € brauchst du keinen PIN-Code einzugeben; allerdings sammeln sich diese Beträge an: Nach einer gewissen Anzahl wird die PIN-Eingabe auch unter 50,00 € nötig. Dies geschieht laut Kartenanbietern aus Sicherheitsgründen.

Wenn du mit deiner Geheimzahl bezahlen möchtest, hältst du die Karte nicht an das Lesegerät, sondern steckst sie in den dafür vorgesehenen Schlitz. Anschließend tippst du die PIN deiner Kreditkarte ein. Dieser Vorgang ist derselbe wie bei deiner EC-Karte.

Neben dem Chip besitzt deine Kreditkarte zusätzlich einen Magnetstreifen; dieser wird allerdings nur noch selten genutzt, da er leichter kopiert werden kann. Der Chip dagegen kann nicht dupliziert werden.

Die bezahlten Beträge an den Bezahlgeräten werden erst am Monatsende abgebucht; zur gleichen Zeit wie alle anderen Kreditkartenzahlungen.

In Online-Shops bezahlen

Um etwas in Online-Shops zu bestellen, brauchst du weder den Chip in der Kreditkarte noch den PIN-Code. Stattdessen musst du die Kreditkartennummer, das Ablaufdatum sowie den Sicherheitscode kennen.

Die Kreditkartennummer ist auf der Vorderseite der Karte abgedruckt: eine lange Nummer mit 13 bis 16 Zahlen.

Das Ablaufdatum deiner Kreditkarte findest du ebenfalls auf der Vorderseite. Auf der Karte stehen Monat und Jahr; diese geben an, bis wann deine Karte gültig ist, z. B. 12/23. Diese Karte könntest du bis Dezember 2023 benutzen.

Schließlich steht auf der Karte ein Sicherheitscode, dieser wird auch CVC oder CVV genannt. Bei Visa und Mastercards findest du ihn auf der Rückseite: Es handelt sich dabei um einen 7-stelligen Code, die letzten 3 Ziffern bilden den Sicherheitscode. Bei American Express ist der Sicherheitscode dagegen 4-stellig – und befindet sich auf der Vorderseite rechts über der Kreditkartennummer.

Die Kreditkartennummer, das Ablaufdatum sowie den Sicherheitscode brauchst du beim Zahlen an der Online-Kasse, da diese dort abgefragt werden, wenn du mit deiner Kreditkarte bezahlen möchtest.

Je nachdem, von welchem Kreditkartenanbieter deine Karte ist, musst du möglicherweise zusätzlich eine App, einen Scanner oder ein Kartenlesegerät der Bank verwenden.

Zusätzliche Sicherheit in Online-Shops

Im Internet können deine Bestellungen durch ein Passwort oder einen E-Code zusätzlich abgesichert werden; das Verfahren heißt 3-D Secure. Nicht alle Online-Shops bieten es an, deine Bestellungen sind jedoch sicherer, wenn sie es verwenden.

3-D Secure kommt in verschiedenen Mänteln: Bei den Mastercards heißt es Mastercard Identity Check, bei Visa dagegen Visa Secure.

Wenn du online eine Zahlung genehmigen musst, ist es praktisch, die App der Kreditkarte zu verwenden. Sie generiert einen einzigartigen Code, der nur einmal verwendet wird. Um ihn zu erzeugen, loggst du dich per PIN oder Fingerabdruck in die Kreditkarten-App ein. Damit ist deine Bezahlung sofort bestätigt – dem Online-Kauf deiner Ware steht nichts mehr im Weg.

Solltest du die App nicht verwenden, kannst du ein Passwort in deinem Online-Banking erstellen, z. B. bei Visa über MeinICS. Dieses wird dir per SMS gesendet, deshalb solltest du ein Handy oder Smartphone besitzen.

Unbekannte Online-Shops meiden

Leider tummeln sich im Netz neben seriösen auch immer mehr Fakeläden. Wenn du mit deiner Kreditkarte bezahlst, versuche, nur in seriösen Online-Shops einzukaufen.

Der gute Ruf von bekannten Onlineshops steht auf dem Spiel, wenn Daten missbraucht werden. Deshalb gehen sie für gewöhnlich konformer mit deinen Daten um als andere. Dadurch sind deine Daten in diesen Shops sicherer.

Mit Karte statt bar bezahlen

Mit einer Kreditkarte kannst du indirekt auch bar bezahlen – wenn du deine Karte in einen Geldautomaten steckst und Bargeld abhebst. Hierfür benötigst du nur deine PIN, genau wie bei deiner EC-Karte.

Allerdings fallen bei deiner Kreditkarte am Geldautomaten teilweise hohe Gebühren an: durchschnittlich 4,00 % bzw. 4,00 € bis 5,00 € pro Abhebung. Deshalb ist die indirekte Barbezahlung mit deiner Kreditkarte nicht empfehlenswert.

(Kreditkartebeantragen, letzte Aktualisierung: 16. Juni 2020)